Dauerständer nach Verkehrsunfall - Mann soll genau darunter leiden

Dieser Patient verblüfft die Medizin!

Man sieht einen Mann und der Mann hat einen Dauerständer.

Normalerweise kriegt man ein paar Wunden oder gebrochene Knochen, wenn man mit dem Moped einen Unfall baut. Selten betrifft es aber den Intimbereich eines Menschen. Wohl aber den dieses Mannes: Der 35-Jährige war im südenglischen Southampton mit seinem Moped unterwegs und fiel herunter. Die Folgen waren alles andere als alltäglich!

Was dem Mann passiert ist, lest ihr auf den nächsten Seiten!

Auf dem Bild sieht man ein Moped und mit dem Moped hatte ein Mann einen Unfall.

Der Unfall des Mannes war nicht so schlimm, sodass er nicht direkt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Doch einige Tage nach dem Unfall erschien er dort von ganz alleine, denn der Sturz blieb nicht ohne Folgen: Der 35-Jährige litt an einem Dauerständer! Tatsächlich gibt es einen medizinischen Begriff dafür, der sich "Priapismus" nennt. Zum Erstaunen der Ärzte hatte der Mann nicht mal Schmerzen, obwohl der Ständer mittlerweile neun Tage anhielt! Auch konnte er laufen, bemerkte aber ein "leichtes Unbehagen", wie die britischen Medien "Sun" und "Metro" berichten.

Auf der nächsten Seite lest ihr, wie die Ärzte das Problem gelöst haben:

Man sieht einen einsamen Mann und der Mann hatte einen Dauerständer nach einem Unfall mit dem Moped.

Warum der Patient tagelang einen Dauerständer ertragen musste, fanden die Ärzte schnell heraus: Der Bereich zwischen den Testikeln und dem Anus wurde bei dem Sturz geprellt, woraufhin das Blut stärker in sein Glied stieg. Und da das Blut nicht wieder zurückfließen konnte, blieb sein Dauerständer. 

Durch einen operativen Eingriff konnte der Ständer endlich beseitigt werden. Doch der Patient ist nicht endgültig erlöst von den Folgen des Unfalls: Denn nun muss er etwa ein Jahr warten, bis er wieder einen Ständer bekommen kann.