Mann verklagt seine Eltern, weil sie seine Schmuddelfilm-Sammlung entsorgten

Er will 87.000 Dollar Schadensersatz haben!

Mann verklagt seine Eltern, weil sie seine Schmuddelfilm-Sammlung entsorgten

Dass wir an manchen materiellen Dingen in unserem Leben hängen, ist klar und kann auch keiner abstreiten. Diesem 40-jährigen Mann aus dem US-Bundesstaat Michigan geht es ebenso - nur hängt er an seiner großen Sammlung von Schmuddelfilmen. 

Deswegen hat er auch nun seine Eltern verklagt, nachdem diese seine wertvolle Sammlung weggeworfen haben. Wie wertvoll die Sammlung war und warum, erfahrt ihr hier!

Mann verklagt seine Eltern, weil sie seine Schmuddelfilm-Sammlung entsorgten

Nachdem der 40-Jährige sich 2016 hat scheiden lassen, zog er mit all seinem Hab und Gut wieder zurück zu seinen Eltern in die Stadt Grand Haven in Michigan. Doch schon nach zehn Monaten hatte er eine eigene Bleibe gefunden und zog wieder aus. Seine Eltern brachten ihm seine Sachen vorbei, doch es fehlte seine gesamte Schmuddelfilm-Sammlung!

Laut den "abc 13-News" soll er nun eine Zivilklage gegen seine Eltern eingereicht haben, weil diese seine Filme und Spielzeuge allesamt weggeworfen haben! Er verlangt sogar eine große Summe Schadensersatz. Das ist der Grund:

Mann verklagt seine Eltern, weil sie seine Schmuddelfilm-Sammlung entsorgten

Nach eigenen Angaben hatte seine Sammlung einen Wert von insgesamt 25.600 Euro! Der Grund dafür: Angeblich beinhaltet die Sammlung wertvolle Filme, die zum Teil Jahrzehnte alt sind und von Studios produziert wurden, die es heute nicht mehr gibt. Deswegen verklagt er seine Eltern auf umgerechnete 76.900 Euro Schadensersatz!

Seine Eltern selbst behaupten, die Schmuddel-Sammlung aus Sorge um seine emotionale Gesundheit weggeworfen zu haben. Der Vater soll ebenfalls in einer Mail behauptet haben, ihm damit einen Gefallen getan zu haben. 

Wie die Zivilklage ausgeht, bleibt also nur noch abzuwarten!