Teamcheck: Die Pläne der Bundesligisten!

Wer ist neu, wie sind die Prognosen? Ein Vorgeschmack auf die neue Bundesliga-Saison.

Teamcheck: Die Pläne der Bundesligisten!
Quelle: Getty Images

FC Bayern München

Der Serienmeister der letzten drei Jahre hat keinen Stammspieler verloren, aber zwei starke Spieler dazu geholt. Mats Hummels, vom ärgsten Verfolger Borussia Dortmund gekommen, wird zusammen mit Philipp Lahm, Jerome Boateng und David Alaba die wohl beste Verteidigung der Welt stellen.

Renato Sanches hat bei der EM schon sein riesiges Potential angedeutet und ist der designierte Nachfolger von Xabi Alonso. Der 18-jährige ist eines der größten Mittelfeldtalente der Welt.

Die Abgänge von Sebastian Rode und Mario Götze schmerzen (noch?) nicht und so ist Bayern wieder klarer Titelfavorit und sogar noch ein bisschen stärker einzuschätzen, als letzte Saison. Es ging dem FCB darum die Mannschaft insbesondere für die großen Spiele in der Champions League zu stärken. Dies scheint gelungen zu sein.

Im Supercup gab es gegen Dortmund schon den ersten Titel der Saison zu bejubeln. Das Spiel hat gezeigt, dass der FCB viel abgeklärter und souveräner agiert, als der BVB. Ob Bayern allerdings wieder die Konstanz der letzten Jahre erreichen kann, muss sich noch zeigen.

Prognose:

Bundesliga: Meister; CL: Top 4; DFB Pokal: Finale

Teamcheck: Die Pläne der Bundesligisten!
Quelle: Getty Images

Borussia Dortmund

Der BVB muss einen großen Umbruch verdauen. Drei tragende Stützen haben den Verein verlassen. Mats Hummels ist zum größten nationalen Konkurrenten gewechselt, Henrikh Mkhitaryan zu Manchester United und Ilkay Gündogan ebenfalls nach Manchester, zu City. Dafür wurden acht neue Spieler verpflichtet, die alle integriert werden und ihre Rolle im Team finden müssen.

Besonders auf Ousmane Dembele und Emre Mor darf man gespannt sein. Beide sind hochveranlagte Tempodribbler. Allerdings noch nicht auf dem taktischen Niveau, direkt dauerhafte Stammplatzambitionen zu haben. Vor allem durch die Transfers von Götze und Schürrle sollte deutlich werden, dass beiden keine Last aufgebürdet werden soll. Trotzdem werden sie ihre Einsätze bekommen und sicher auch sofort helfen können.

Götze und Schürrle sind Fragezeichen. Gerade die Ablöse für Schürrle hat einiges Kopfschütteln unter den Fans ausgelöst. Sollten beide auf ihr Niveau kommen, könnten sie den BVB allerdings auf die nächste Stufe heben.

Mit Raphael Guerreiro wurde ein linker Verteidiger verpflichtet, der um den Stammplatz mit Marcel Schmelzer kämpfen wird. Der frisch gebackene Europameister ist technisch stark, schnell und passsicher, passt perfekt in das Profil des offensiven Außenverteidigers, von Thomas Tuchel. Seine defensive Stabilität muss er allerdings noch nachweisen.

Marc Bartra, vom FC Barcelona ist der Hummels Nachfolger. Ähnlich wie Hummels hat er einen starken Spielaufbau, ist zweikampfstark und für einen Verteidiger technisch hervorragend ausgebildet. Die Führungsrolle von Mats Hummels wird er jedoch nicht sofort übernehmen können.

Sebastian Rode ist ein Mittelfeldmotor und Käpfer. Ein Spielertyp, der so noch nicht im Kader war und der sicher seine Minuten bekommen wird.

Alles in Allem ist der BVB ein spannendes Projekt, mit viel Potenzial. Aber auch eine Wundertüte, wie die wechselhaften Leistungen in der Vorbereitung zeigen.

Prognose:

Bundesliga: 2. Platz; CL: KO Phase; DFB Pokal: Finale

Teamcheck: Die Pläne der Bundesligisten!
Quelle: Getty Images

Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen könnte diese Saison wieder ein Stück näher an die Spitze rücken. Bis auf Christoph Cramer hat der Verein keinen namhaften Abgang hinnehmen müssen, konnte im Gegenzug sogar mit Kevin Volland und Julian Baumgartlinger zwei echte Verstärkungen unter Vertrag nehmen. Wenn Bayer die Konstanz und die Euphorie der Vorbereitung mit in die Saison nehmen kann, ist viel möglich. 

Prognose:

Bundesiga: Platz 3-4; CL: Achtelfinale; DFB Pokal: Top 4

Teamcheck: Die Pläne der Bundesligisten!
Quelle: Getty Images

FC Schalke 04

Auch auf Schalke hat sich einiges getan. Ein neuer Trainer, ein neuer Manager und vielversprechende Transfers. Schalke ist auf einem guten Weg, sich als die Kraft zu etablieren, die dem Selbstverständnis der Fans entspricht. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang das neue Führungsduo Aus Markus Weinzierl und Christian Heidel. Beide haben bei ihren vorigen Vereinen bewiesen, dass sie sehr gute Arbeit leisten können. Das neue Umfeld stellt sicher größere Herausforderungen an die beiden, aber es ist davon auszugehen, dass sie dieser Aufgabe gewachsen sind. Es wird spannend sein, zu beobachten, wie ihre Arbeit Früchte tragen wird. Jedenfalls könnten sie Schalke endlich das geben, wonach sich die Anhänger schon lange sehnen: Kontinuität, Ruhe und dauerhaftes Arbeiten auf hohem Niveau.

Erste Ergebnisse ihrer Arbeit lassen sich bereits erkennen. So hat Heidel es geschafft, die Mannschaft mit drei wichtigen Transfers zu verstärken. Der schmerzhafte Abgang von Joel Matip wurde durch die Verpflichtung vom Bundesliga erfahrenen Naldo aufgefangen. Zusätzlich konnte die linke Abwehrseite durch eine Leihe von Abdul Rahman Baba, von Chelsea, verstärkt werden. Sehr ärgerlich: Der neue Rechtsverteidiger, Coke, Stammspieler beim Serien-Europaleague-Sieger Sevilla, hat sich in der Vorbereitung bereits eine schwere Kreuzband Verletzung zugezogen und fällt mindestens ein halbes Jahr aus.

Auch im Sturm konnte Weinzierl ein von vielen europäischen Topclubs gejagtes Talent von einem Engagement auf Schalke überzeugen. Breel Embolo - 19-jähriger Angreifer und schweizer Nationalspieler - gilt im europäischen Spitzenfußball als eines der größten Versprechen auf die Zukunft.

Ebenso kann Trainer Weinzierl erste Erfolge vorweisen. Schalke spielt eine sehr gute Vorbereitung, konnte die letzten drei Partien gewinnen. Gegen Bologna, Florenz und Bilbao gab es Siege.

Schalke macht einen gefestigteren Eindruck, als die letzten Jahre und wird sicher mehr Ruhe im Verein haben. Wie stark sich das auf die Leistungen auswirkt ist schwer abzusehen, aber Schalke hat schon länger einen der stärksten Kader der Bundesliga.

Prognose:

Bundesliga: Platz 3-4; Europa League: Top 8; DFB Pokal: Top 4 

Teamcheck: Die Pläne der Bundesligisten!
Quelle: Getty Images

Borussia Mönchengladbach

Gladbach wird den Abgang von Granit Xhaka verkraften müssen. Der Regisseur der letzten Saison ist nach England, zu Arsenal gewechselt. Dafür hat man Christoph Kramer verpflichtet. 

Auch die verlässlichen Größen Harvard Nordtveit und Martin Stranzl sind nicht mehr Teil des Teams. Stranzl beendete seine Kaririere, Nordtveit zog es auf die Insel.

Jannik Vestergaard verstärkt die Abwehr, genau wie Talent Mamadou Doucoure, von Paris Saint Germain.

Inwieweit diese Mannschaft bereit ist in der Champions League zu konkurrieren ist fraglich. Auch die Trainer Personalie wird, falls es erste schlechte Ergebnisse gibt, schnell unter Druck geraten. Dazu kommt die Dreifachbelastung. All das könnte Probleme für die Saison bedeuten, die Gladbach schwer zu schaffen machen.

Alles in allem muss sich Gladbach wohl eher darauf konzentrieren, dass nicht Wolfsburg vorbeizieht, als dass sich Gladbach weiter nach oben orientieren kann. Die Borussia könnte damit der größte Verlierer unter den Topteams werden. 

Prognose:

Bundesliga: Platz 5-6; CL: Vorrunden Aus; DFB Pokal: Top 8