Das erste EU-Land legalisiert Cannabis

Ein Modell für andere Staaten?

Das erste EU-Land legalisiert Cannabis

Sechs Wochen hat es gedauert, bis ein Koalitionsvertrag für die neue Regierung in Luxemburg stand – doch Liberale, Sozialdemokraten und Grüne haben sich nun auf ein Programm für die Legislatur geeinigt. Ein besonders bemerkenswertes Vorhaben der neuen Regierung: Cannabis soll für den privaten Gebrauch und Anbau vollkommen legalisiert werden.

Die bisher bekannten Einzelheiten lest ihr auf der folgenden Seite.

Das erste EU-Land legalisiert Cannabis

Die vollkommene Legalisierung von Cannabis für den privaten Gebrauch und Anbau war eines der Versprechen, dass die liberale Regierungspartei (DP) im luxemburgischen Wahlkampf diesen Sommer machte. Schon im Juni hatte das luxemburgische Parlament, mit einer ebenfalls von der DP geführten Regierung, ein Gesetz erlassen, dass den medizinischen Gebrauch von Cannabis legalisierte. Damit können Ärzte dieses seitdem verschreiben, wenn sie zuvor eine entsprechende Fortbildung absolviert haben.

Weiter geht es auf der nächsten Seite.

Das erste EU-Land legalisiert Cannabis

Die Einnahmen, die aus dem staatlichen Verkauf von Cannabis in der Staatskasse landen, sollen in Programme für Suchtprävention investiert werden. Wann genau das Gesetz zur Anwendung kommt, ist allerdings noch nicht bekannt.

Damit ist Luxemburg neben Kanada und Uruguay eines von weltweit drei Ländern, das den Besitz und Konsum von Cannabis vollständig legalisiert. In Deutschland wird momentan in einem Ausschuss des Bundestages über verschiedene Modellprojekte zur Legalisierung des privaten Cannabis-Konsums und -Besitzes beraten. Ausgang: ungewiss.