So funktioniert das Darknet

Was geht ab, in den geheimen Welten des Internets?

So funktioniert das Darknet

Das Deep Web

Für den durchschnittlichen Internetuser sind Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo das Tor in die virtuelle Welt. Allerdings gibt es eine ganze Welt, auf die diese herkömmlichen Suchmaschinen keinen Zugriff haben- das Deep Web.

Das Deep Web ist um ein Vielfaches größer, als das "Surface Web" und ist eigentlich sogar voll von legalen Informationen, die im Surface Web nicht verfügbar sind. Ein gutes Beispiel sind die Datenbanken von Bibliotheken. Die enthaltenen Informationen sind in keiner Weise geheim, sondern sogar für den öffentlichen Zugang gedacht. Allerdings ist der Zugang durch einen Login gesperrt, weshalb die Datenbanken nicht von den gängigen Suchmaschinen durchsucht werden können. Die Suchmaschinen stehen sozusagen vor einer verschlossenen Tür und müssen unverrichteter Dinge weiterziehen.

Ein weiterer Teil des Internets ist das Darknet. Eigentlich verwendet das Darknet die gleiche Technologie wie alle anderen Internetdienste - Email, Webadressen, Filesharing- allerdings ist es nicht über eine normale URL zu erreichen, sondern nur über ein gesichertes Netzwerk. Um Zugang zu erhalten braucht man nur eine bestimmte Software. 

So funktioniert das Darknet

Die Gefahren im Darknet

Die Software, die einem den Zugang zum Darknet ermöglicht, anonymisiert die Nutzerdaten und leitet Verbindungsanfragen über viele verschiedene Server weiter. Dieses Verfahren nennt sich Onion-Routing und erschwert die Lokalisation des anfragenden Rechners. Allerdings gibt es im Darknet keine herkömmlichen URLs, sondern lediglich Buchstaben- und Zahlenkombinationen die mit .onion enden. Diese Webseiten wechseln allerdings häufig ihre Adresse, weshalb sie immer wieder neu gesucht werden müssen. Zum Glück gibt es auch eine Suchmaschine für das Darknet.

Um in das Darknet zu gelangen, benötigt man einen Tor Browser. Mithilfe von Grams kann man das Deep Web durchsuchen. Dies funktioniert so ähnlich wie das übliche Suchen mit Google im Internet.

Die Nutzung des Darknets ist allerdings extrem gefährlich, denn es ist ein Hort für Viren, Trojaner, Datensammler und alle erdenklichen illegalen Aktivitäten, mit denen die meisten Menschen nichts zu tun haben wollen. Wer keine Ahnung davon hat, wie er sich in diesem Umfeld halbwegs sicher bewegen kann, dem ist dringend davon abzuraten.

Wer trotzdem noch daran interessiert ist einen Blick in das Darknet zu werfen, der kann sich Videos von diesem Youtuber ansehen.

"SomeOrdinaryGamers" surft durch das Darknet