Er schmiert sich seine eigenen Fäkalien ins Gesicht und ekelt das Netz damit

Dieser Mann nennt sich selbst "Poo Wizard"

Er schmiert sich seine eigenen Fäkalien ins Gesicht und ekelt das Netz damit

Wir leben im Jahr 2019 und Themen wie Spiritualität, Naturverbundenheit sowie körper- und umweltbewusste Lebensstile begegnen uns wohin wir auch schauen. Von Lach-Yoga über Darmspülungen bis hin zu Plazentapillen haben wir schon von so ziemlich allem gehört. Uns schockt nichts mehr - oder etwa doch?

Die folgende Geschichte über einen Mann, der sich selbst der "Poo Wizard", auf gut Deutsch "Kacke-Zauberer", nennt, ist nichts für sensible Mägen...

Er schmiert sich seine eigenen Fäkalien ins Gesicht und ekelt das Netz damit

Atlas Talisman ist ein 37-jähriger Neuseeländer, der nicht nur Workshops zum Thema "Creative Rewilding" ("Kreative Rückkehr zur Verwilderung") gibt, sondern außerdem auf seinen verschiedenen Social-Media-Kanälen fragwürdige Tipps für einen möglichst naturnahen Lebensstil anbietet.

Die Höhe seines Lehrprogramms war nun ein Video, das Atlas in einer Form von Performance Art dabei zeigt, wie er sich seine eigenen Exkremente als eine Art Kriegsbemalung ins Gesicht schmiert und außerdem ein Fäkalkunstwerk in die Kamera hält.

Das besagte Video, sowie eine dazugehörige Erklärung vonseiten Atlas' findest du auf der nächsten Seite...

"Es macht mir nicht aus, wenn die Leute sich über mich lustig machen. Humor ist das beste Medium für ernste Themen.

Zu lange schon wird der Anus mit den Begriffen "schwul", "Perverser" oder "schmutzig" assoziiert, was wiederum dazu führt, dass Männer Angst davor haben, diesen Bereich ihres Körpers zu erkunden.

Das Rektum wurde mit der Deklaration "Zutritt verboten" versehen und es ist an der Zeit, uns mit ihm wieder in Feierlichkeit und Respekt zu verbinden.

Ich weiß, dass es jemanden braucht, der sich mit dem Gesicht voran in das Thema stürzt und das es so an die Öffentlichkeit bringt. Ich schätze, diese Person bin ich", so Atlas in seinem Video.

Für uns hätte es auch eine weniger wortwörtliche Interpretation dieser Message getan.