Lehrerin hat Verhältnis mit ihrem Schüler – sie treffen sich, während seine Mutter arbeiten geht

Dafür ist sie jetzt ihren Job los

Lehrerin hat Verhältnis mit ihrem Schüler – sie treffen sich, während seine Mutter arbeiten geht

Während Schüler gerne mal über ihre Lehrerinnen fantasieren, ist das umgekehrt nicht allzu oft der Fall – sollte man meinen. Denn, jetzt mal ernsthaft, die meisten erwachsenen Frauen träumen nicht unbedingt von einem pubertären Liebhaber, der nach 22 Uhr aus der Bar um die Ecke geworfen wird und sich nicht einmal legal betrinken darf. Doch immer mehr Schlagzeilen scheinen uns aktuell das Gegenteil zu beweisen: Denn nun hat schon wieder eine Lehrerin aus den USA ihren Schüler verführt.

Die 25-Jährige steht dafür nun vor Gericht – die Details des spektakulären Falls findest du auf den nächsten Seiten:

Sarah Katherine Brooks ist 25 Jahre alt, verheiratet und Lehrerin an einer High School in Georgia (USA). Ihre Lehrtätigkeit fand kürzlich jedoch ein jähes Ende, als sie sich wegen des sexuellen Übergriffs auf einen Minderjährigen unter Verletzung ihrer Aufsichts- und Disziplinarpflicht verantworten musste. Denn Brooks, so berichtet die Daily Mail, hatte ein Verhältnis mit niemand geringerem als einem ihrer 17-jährigen Schüler.

Diesem gab sie außerhalb der Schulzeiten Nachhilfe – die fiel jedoch anders aus, als ursprünglich geplant: 

Lehrerin hat Verhältnis mit ihrem Schüler – sie treffen sich, während seine Mutter arbeiten geht

Anstatt in Bücher vertieften die beiden sich während ihrer Einzel-Sessions ineinander – um es mal nett auszudrücken. Wie die Mutter des Minderjährigen berichtete, sollen die beiden sich seit Oktober des vergangenen Jahres mindestens dreimal getroffen haben, um sich miteinander zu vergnügen. Auch das elterliche Zuhause des Jugendlichen diente dem verbotenen Pärchen als Zufluchtsort, während die Mutter auf der Arbeit ackerte und ihren Nachwuchs in sicheren Händen glaubte. 

Als die Affäre aufflog, wurde Brooks vom Direktor der Schule entlassen und kurz darauf inhaftiert, kam jedoch nach der Zahlung einer Kaution in Höhe von 11.200 Dollar frei. Da die Ermittlungen aktuell noch laufen, steht das Urteil im Prozess gegen die 25-jährige Lehrerin noch aus. Eins ist jedoch jetzt schon sicher: Von ihrem Job sowie ihrem Ehemann kann sie sich verabschieden.