Unfassbare Aufnahmen aus dem Führerbunker

Was für bedrückende Bilder...

Es sind Relikte einer vergessenen Zeit: In ganz Europa stehen sie und deuten mahnend auf eine dunkle Dekade zurück. Überall sind Überbleibsel des zweiten Weltkriegs zu finden. Bomben-Entschärfungen aus vergangenen Jahren und Bunkerfunde sind die heutigen Folge. Auch der Fotograf Mark Askat ist nun fündig geworden in einem Waldstück zwischen Frankreich und Reims. Doch die Bilder, die er dort macht, gehen um die Welt – weil sie viel mehr sind als ein simpler Weltkriegsschauplatz.

Sie haben eine persönliche Verbindung zu Adolf Hitler – Der Fotograf Askat findet die „Wolfsschlucht II“. Dieses Untergrund-Gebäude diente dem Diktator von 1942 an als französisches Hauptquartier. War er im heutigen Nachbarland, hauste er häufig in genau dem Ort, den Askat nun auf Band festhielt. Hier plante Hitler unter anderem seinen Luftangriff auf England!

Nach dem Krieg annektierte die französische Armee das Gebiet zu Ausbildungszwecken, nur wenig erinnert heute noch von außen an das ehemalige Nazi-Quartier. Die Aufnahmen von Askat sind hier zu sehen und faszinieren Millionen von Menschen – Leute, die in Gedanken an eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte zurückblicken.