Männer bauen eigene Insel, weil sie keine Lust auf ein Alkoholverbot haben

Wie kreativ kann man sein

Silvester in Deutschland

An Silvester wollen jedes Jahr Milliarden Menschen miteinander anstoßen. Während es in Deutschland kein Problem ist, sein Glas auch auf der Straße mit Alkohol zu füllen, sieht das in Neuseeland anders aus. Es gibt dort Orte, an denen es verboten ist, Alkohol in der Öffentlichkeit zu trinken.

So auch in dem kleinen Ort Tairua im Norden Neuseelands. Wer hier gegen das Alkoholverbot verstößt, muss 150 Euro Strafe zahlen. Im schlimmsten Fall droht sogar eine Gefängnisstrafe. Doch eine Gruppe Jugendlicher hatte sich nun zu Silvester einfach eine Sandinsel in der Bucht vor Tairua errichtet – und sich so "in internationale Gewässer" begeben

Neuseeländische Polizei

Die Polizei nahm es laut "stuff.co.nz" locker: "Das ist sowas von kreativ. Wenn ich davon vorher schon gewusst hätte, wäre ich wahrscheinlich dazugestoßen", sagte der örtliche Kommissar John Kelly.

Ärger bekamen die Jungs also nicht. Was für ein Erfolg.