Feuchtfröhliches Urlaubsvergnügen mit 60 Prostituierten

Ein Reiseangebot, das keine Grenzen kennt

Feuchtfröhliches Urlaubsvergnügen mit 60 Prostituierten

Wer dem Alltagsstress zu entfliehen versucht, der kann schon auf kreative Ideen kommen, wenn es um Destination und inhaltlichen Schwerpunkt eines Urlaubstrips geht. Aber dieser Reiseanbieter toppt alles, was ansonsten als normal gilt! 

Irgendwo vor der Küste Kolumbiens liegt eine Insel - deren Standort nur Eingeweihten bekannt ist. Und das hat wohl einen guten Grund - denn auf dieser Insel ist alles erlaubt, was mit Frauen eben möglich ist. 30 Männer dürfen vom 14. bis 17. Dezember in Richtung "Paradies" aufbrechen - und angeblich gibt es laut Veranstalter auch nur noch 5 verfügbare Tickets. 

Was die Reisenden dort genau erwartet, erfährst du auf der nächsten Seite. 

Feuchtfröhliches Urlaubsvergnügen mit 60 Prostituierten

Für schlappe 5.000 Dollar (4.300 Euro) lässt sich das Rundum-sorglos-Paket buchen: luxuriöse Yacht-Parties, freizügige Live-Shows, Essen, Sport, eine private Insel inklusive atemberaubendem Strand - und natürlich 60 Prostituierte, die sich den 30 Gästen komplett zur Verfügung stellen. Bei dieser Teilnehmeranzahl bedeutet das 2 "Latina"-Frauen pro Person: Und wer auf dem Golfplatz einen "Hole in One" schafft - darf sich mit allen 60 für lustvolle 30 Minuten vergnügen. 

Ob es genauere Infos zu den Girls und den Teilnehmern der Reise gibt, erfährst du, wenn du weiterklickst.

Abgerundet wird das frivole Ambiente durch die Tatsache, dass natürlich eine drogenfreundliche Atmosphäre herrscht. An frei zugänglichem Alkohol und dauerhaft verfügbaren harten Drogen, herrscht also kein Mangel! 

Was sind das für Menschen, die einen solchen Urlaub buchen und sich diese Frauen gemeinsam teilen? Auch das ist natürlich ein Betriebsgeheimnis - denn in Zeiten von Frauenemanzipation und #Metoo, wirken solche Parties schon ein wenig aus der Zeit gefallen. 

Auch zu den Damen, die sich dort anbieten, weiß man nichts. Genauso wenig weiß man, was sie verdienen, ob sie sich beworben haben und aus welchem Grund sie dort sind: Man kann nur hoffen, dass sie wenigstens volljährig sind und dort freiwillig arbeiten! 

Was die Teilnehmer dann genau erwartet, könnt ihr oben im Video sehen!