Fidget Spinner: Das steckt hinter dem Trend!

Endlich weiß ich, wofür die Dinger sind

Fidget Spinner: Das steckt hinter dem Trend!

Trendspielzeug aus den USA

Jeder, der auch nur einen minimalen Kontakt zur Außenwelt hat, wird längst in Berührung mit ihnen gekommen sein: Fidget Spinner. Doch was sind das eigentlich für Dinger, und was genau ist deren Sinn?

Warum der Hype gerade jetzt ausbricht, ist nicht wirklich nachvollziehbar. Ein ähnliches Patent existierte nämlich schon mehrere Jahrzehnte. Eine US-Amerikanerin hatte sich bereits 1997 ein Spielzeug patentieren lassen, das dem heutigen offenbar als Vorlage gedient hat. Vom heutigen Erfolg ihrer Erfindung hat sie allerdings nichts, weil sie die Aufrechterhaltung des Patentschutzes ab 2005 nicht mehr bezahlen konnte.

"Fidget" bedeutet so viel wie Fummeln oder zappeln. Und hier scheint auch der wirkliche Nutzen der kleinen Kreisel zu liegen.

Fidget Spinner sollen beruhigende Wirkung haben

Die Hersteller werben damit, dass die Spinner einen therapeutischen Nutzen für Kinder mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) oder sogar Menschen mit Autismus haben sollen. Wissenschaftlich bewiesen ist diese Aussage jedoch noch nicht.

Allerdings wird Dr. Harris Stratyner, ein Psychologe aus den USA, von Die Welt mit den Worten "Das Spielzeug in der Hand meldet dem Gehirn, dass es sich mit einer sich wiederholenden Aufgabe beschäftigt, und das beruhigt offensichtlich und befreit." zitiert.

Dass die Spielzeuge die Kinder kurzzeitig von ihren Smartphones ablenken, ist sicherlich ein positiver Effekt. Allerdings fühlen sich einige Lehrer schon so genervt, dass die ersten Schulen die Kreisel schon verboten haben.