7 Beziehungsphasen, die jedes Paar durchläuft

Es gibt noch mehr als rosarote Brille oder pure Langeweile? In einer Beziehung durchläuft jedes Paar 7 Beziehungsphasen, die folgendermaßen aussehen:

In einer Beziehung durchläuft man mehrere Phasen, in denen sich Paare unterschiedlich verhalten.
Quelle: Unsplash

Eine Beziehung zu führen ist gar nicht mal so leicht. Aber noch viel schwieriger ist es, während dessen immer zufrieden und glücklich zu sein. Das ist aber auch normal. Schließlich kann nicht jederzeit alles perfekt sein und das muss es doch auch gar nicht, oder? Vermutlich wäre dir dann auch schnell langweilig. Das sollte aber nicht dazu führen, dass du deiner Freundin misstraust und ihr nachspionierst, weil du denkst, dass sie fremdgeht. Meist haben Frauen Gründe warum sie fremdgehen, aber das ist ein anderes Thema. Denn in diesem Artikel geht es um die unterschiedlichen Beziehungsphasen, die ein Paar durchläuft.

Gerade wenn du weißt, welche Phasen auf dich zukommen, kannst du sie besser meistern! Am besten noch mit deiner Partnerin zusammen. Aber wie sehen die Phasen eigentlich aus und was passiert währenddessen? 

Paare durchlaufen verschiedene Beziehungsphasen.
Quelle: Unsplash

#1 Die Verliebtheitsphase 

Die vermutlich schönste Phase ist natürlich erst einmal die Verliebtheitsphase. In der Phase lernst du die Frau kennen, entdeckst spannende und vor allem interessante, positive Seiten an ihr. Alles ist schön und neu und vor allem unkompliziert! Ihr küsst euch vermutlich ununterbrochen und genießt jede freie Minute miteinander. Genieß diese Phase, aber sei nicht irritiert oder ungehalten, wenn sie endet. Denn auch mit dem Ende dieser Phase, beginnt eine spannende, neue Zeit. 

Kommen wir zur 2. Phase deiner Beziehung: 

Wenn Menschen jahrelang zusammen sind, erleben sie viele Dinge gemeinsam.
Quelle: Unsplash

#2 Die Vertrauensphase 

In dieser Beziehungsphase lernt ihr euch als Paar besser kennen. Nicht nur die körperliche Anziehungskraft spielt eine Rolle, sondern auch immer mehr die inneren Werte. Ihr vertraut euch persönliche Dinge an, vielleicht auch etwas, dass du sonst noch niemandem erzählt hast. Zumindest bis jetzt. Denn jetzt hast du eventuell einen neuen Vertrauten bzw. eine Vertraute, der du alles erzählen kannst. Vielleicht kannst du dir auch gar keinen besseren Gesprächspartner mehr vorstellen als sie?

Auf der nächsten Seite folgt die 3.Phase: 

Manche Paare trennen sich nach der Verliebtheitsphase.
Quelle: Unsplash

#3 Der Alltag 

Nachdem die Phase der Verliebtheit vorübergezogen, und nicht mehr alles toll und genial ist, wartet nun der Alltag auf euch. Ihr bekommt vielleicht kein übertriebenes Herzrasen mehr, wenn der andere den Raum betritt, aber ihr vertraut und wertschätzt euch gegenseitig. Die Ebene die ihr mittlerweile erreicht habt, geht einfach um einiges tiefer und kratzt nicht mehr nur an der Oberfläche. Das heißt aber im Umkehrschluss auch, dass deine eventuelle Erwartung sie pausenlos berühren zu wollen etwas nachgelassen haben könnte, denn an diese Stelle ist vermutlich jetzt das Gefühl der Geborgenheit getreten. Ist das nicht schön?

Auf der nächsten Seite erfährst du, wie sich Phase 4 definiert:

Die Akzeptanzphase ist wichtig, um sich als Gespann nicht zu verlieren.
Quelle: Unsplash

#4 Akzeptanz-Phase 

Bei den meisten Paaren tritt diese Phase erst nach etlichen Monaten auf. In dieser Beziehungsphase stellt man eventuell fest, dass unterschiedliche Einstellungen oder Werte vertreten werden, als man zu Beginn angenommen hat. Man sollte nun lernen, Kompromisse zu schließen bzw. zu akzeptieren, dass der Partner nicht so sein muss, wie man selbst. Wäre deine Freundin so wie du, hättest du dich dann überhaupt in sie verliebt? Macht es sie nicht umso interessanter, dass sie dir vielleicht Dinge zeigt, die du vorher nicht kanntest? Wenn du deine Partnerin so akzeptieren kannst, wie sie ist, hast du vermutlich wirkliche Gefühle für sie und kannst dir wahrscheinlich auch eine gemeinsame Zukunft vorstellen. 

Anschließend landet ihr in Phase 5: 

Einige Paare durchlaufen alle 8 Beziehungsphasen, ohne sich zu trennen.
Quelle: Unsplash

#5 Die Wolke 7-Phase 

Ihr habt euch aneinander gewöhnt und versteht euch sehr gut, sodass ihr euch nach wie vor vorstellen könnt, euer Leben lang zusammen zu bleiben oder zumindest stellt ihr euch eine gemeinsame Zukunft vor. Ein Leben ohne sie kannst du dir vielleicht auch gar nicht mehr vorstellen, denn sie gehört zu deinen engsten Vertrauten und du findest sie einfach wundervoll, egal was sie tut. Aber anstatt sich jetzt in dieser Phase, in der alles gut läuft, auszuruhen, solltet ihr weiterhin an eurer Beziehung arbeiten. Hör nicht auf, ihr (hin und wieder) zu sagen, warum du sie liebst oder warum du glücklich mit ihr bist. Kommunikation ist das A und O dafür, dass eure Beziehung auch weiterhin gut läuft.

Danach startet ihr in die 6.Phase:

In der Routine-Phase können ehemals Geliebte zu Feinden werden.
Quelle: Unsplash

#6 Die Routine-Phase und erste Zweifel

Den ersten Fehler, den viele Paare machen ist folgender: "Schau mal, wie die das machen, bei dem Pärchen sieht das viel besser aus, wie die miteinander umgehen." Sie vergleichen sich nämlich mit anderen, vielleicht befreundeten Paaren. Jedoch ist jedes Paar individuell und liebt sich aus den unterschiedlichsten Gründen, weswegen der Umgang auch dementsprechend anders funktioniert. Natürlich kannst du mit deinen Freunden über deine Beziehung sprechen, aber versuch nicht, dir überall die Rosinen rauszupicken, die dir deine Freunde aus ihren Beziehungen berichten. Nur weil das befreundete Paar ständig zusammen Mittag isst, muss es noch lange nicht bedeuten, dass es für euch auch das beste ist. Wählt euren eigenen Weg und akzeptiert die Andersartigkeit des Partners! 

Anschließend findet ihr euch vermutlich in Phase 7 wider: 

Manche Pärchen geben sich viel Mühe, um alle Phasen ihrer Beziehung perfekt zu meistern.
Quelle: Unsplash

#7 Geborgenheitsphase 

Wenn ihr nun die letzte und damit siebte Phase eurer Beziehung erreicht habt, kennt ihr euch vermutlich schon in- und auswendig und bereits jahrelang. Ihr könnt euch aufeinander verlassen und seid bereit für den anderen durchs Feuer zu gehen. Ihr vertraut euch blind und könnt euch ein Leben ohne den anderen vermutlich nicht mehr vorstellen, oder? Höhen und Tiefen haben euch und eurer Beziehung nichts anhaben können und ihr seid happy euch kennengelernt zu haben. Haltet eure Beziehung in Schwung, in dem ihr euch auch mal überrascht und Dinge vielleicht anders macht, als bisher. Das wirkt Wunder!