Montanablack, Knossi & Co: Twitch-Leak zeigt Umsätze von Top-Streamern

Die zu Amazon gehörende Plattform Twitch hat offenbar ein gewaltiges Datenleck: Ein unbekannter Nutzer stellte ein 125 GB großes Datenpaket bereit.

Video-Plattform Twitch wurde gehackt
Quelle: imago images / ZUMA Wire

Wie T-Online berichtet soll ein unbekannter Nutzer offenbar alle relevanten Daten der Videoplattform Twitch veröffentlicht haben. Neben dem Quellcode sollen im 125 GB großen Datensatz auch die Auszahlungen an Top-Streamer enthalten sein. Das Branchenportal VGC.com konnte bestätigen, dass das Datenpaket tatsächlich wie beschrieben heruntergeladen werden kann. Zudem beruft sich das Portal auf eine anonyme Quelle, die die Echtheit der Daten bestätigen soll. Der Hacker hat die Einnahmen der letzten zwei Jahre offengelegt. 

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf www.maennerseite.net) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Twitter-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Twitter übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Internationale Twitch-Stars liegen weit vorne

Unterdessen ist die Neugier hinsichtlich der Twitch-Zahlungen an seine Streamer groß. Erste Nutzer haben aus den Daten bereits eine Liste für die 100 höchstbezahlten Twitch-Streamer zusammengetragen und via Twitter veröffentlicht: „Call of Duty“-Gamer Nickmercs ganz weit vorne mit 5 Millionen USD und auch Streaming-Kollege Asmongold verdient mit seinen „WoW“ und „MMO“-Streams über sage und schreibe 2,6 Millionen USD.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.maennerseite.net) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Montanablack bei den Deutschen auf Platz 1

Die deutschen Twitch-Streamer verdienen, wenn die Informationen stimmen, auch nicht schlecht: Mit 2,4 Millionen USD ist MontanaBlack, der vor allem durch seine „Fortnite“ und „Call of Duty“-Videos bekannt wurde, auf Platz 1 an der Spitze. Dicht gefolgt von Casino-Streamer Knossi mit 2,2 Millionen USD und Gronkh mit 1,5 Millionen USD. Hier darf man nicht vergessen, dass es Brutto Beträge sind und noch Steuern abgezogen werden, aber dennoch beachtliche Summen!

Nicht nur Gaming kommt bei Twitch richtig gut an, das beweist vor allem einer: 

Rezo streamt viel auf Twitch.
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Rezo

Während Rezo (*1992) bei anderen Plattformen wie Instagram, YouTube und Spotify bei den ganz Großen mitspielt, ist er bei Twitch zwar auch bei den erfolgreichen Deutschen dabei, aber kommt mit seinem Gehalt von 51.305 US-Dollar erst auf Platz 100.

Und wie sieht es mit der Frauenwelt auf Twitch aus? 

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.maennerseite.net) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auch weibliche Streamerinnen kommen gut weg

Amouranth soll alleine im September ca. 92,949$ auf Twitch verdient haben und das ist neben OF und Instagram nicht mal ihre Haupteinnahmequelle. „Fortnite“-Gamerin Pokimane verdiente mit 38,217$ im September anscheinend etwas weniger aber trotzdem recht viel.

Unbekannter veröffentlicht Twitch-Einnahmen bekannter Streamer
Quelle: imago images / ZUMA Wire

Amazon bestätigte schließlich ebenfalls, dass es einen unerlaubten Datenzugriff bei Twitch gegeben habe, äußerte sich aber nicht dazu, ob die veröffentlichten Daten echt seien. Die Motive hinter dem Datenleck sind unklar. Auf 4Chan hatte der Hacker erklärt, durch seine Veröffentlichung „mehr Wettbewerb im Online-Videoraum“ befördern zu wollen. Zudem äußerte er sich gegenüber der Twitch-Community eher negativ.