Harte Kerle: 10 Actionhelden, die ihre Stunts selber machen

Es gibt einige Actionhelden, die es sich nehmen lassen, riskante Stunts durchzuführen. Die 10 Schauspieler machen ihre Stunts selber.

Es gibt einige bekannte Action-Schauspieler, die viele Stunts selbst durchführen und auf einen Stuntman verzichten
Quelle: IMAGO / Mary Evans

Actionfilme beinhalten viele riskante Stunts. Man könnte schnell auf die Idee kommen, dass die Schauspieler, die oft harte Kerle mimen, sich an solch gefährliche Szenen nicht herantrauen und das lieber einen Stuntman machen lassen. Aber diese 10 Actionhelden sind wirklich harte Kerle und springen oftmals auch selbst in die Bresche, um ihre Stunts selber zu machen.

Jason Statham führt viele seiner Stunts selbst durch, lässt sich aber gelegentlich auch von einem Stuntman doublen
Quelle: IMAGO / APress

# 1 Jason Statham

Jason Statham gehört seit geraumer Zeit zur ersten Garde der Actionhelden, die Hollywood zu bieten hat. Dabei überlässt er inzwischen altersbedingt zwar häufiger riskante Szenen Stuntmännern, allerdings hat er früher den Großteil der Actionszenen selbst durchgeführt. Dass er vor seiner Karriere als Schauspieler Wasserspringer war und sogar zwölf Jahre lang Teil des britischen Nationalkaders, war dabei sicherlich nicht hinderlich.

Jackie Chan ist bekannt dafür, dass er fast jeden Stunt selbst durchführt
Quelle: IMAGO / Mary Evans

# 2 Jackie Chan

Kein anderer Schauspieler ist so bekannt dafür, dass er seine Stunts selbst durchführt. Zwar ist es ein Mythos, dass er wirklich jeden einzelnen Stunt selbst macht; Zeitmangel oder ganz spezielle Stuntmänner, die für Szenen nötig waren, verhinderten dies. Dennoch gibt es kaum Actionszenen, bei denen Jackie Chan nicht persönlich vor der Kamera steht. Dass das nicht ohne ist, zeigt seine lange Liste an Verletzungen, die er sich dabei zugezogen hat: Einen Schädelbasisbruch, er verlor einmal fast ein Auge, brach sich mehrfach die Nase und zog sich einmal eine Rückenverletzung zu, die ihn fast Querschnitts lähmte, um nur einen kleinen Einblick in seine "Krankenakte" zu geben. Da sieht man: Als Actionheld muss man wirklich hart im Nehmen sein!

Harrison Ford hat schon einige gefährliche Szenen ohne Stunt-Double absolviert
Quelle: IMAGO / Mary Evans

# 3 Harrison Ford

Insbesondere in der Indiana Jones-Reihe von Steven Spielberg warf sich Harrison Ford oft in die Bresche und führte einige Stunts selbst durch. Inzwischen überlässt der Schauspieler natürlich die riskanten Filmszenen anderen, da er inzwischen fast 80 Jahre alt ist.

Sylvester Stallone hat schon des Öfteren auf einen Stuntman verzichtet
Quelle: IMAGO / APress

# 4 Sylvester Stallone

Dass Sylvester Stallone hart im Nehmen ist, das hat er in seinen Filmen immer wieder unter Beweis gestellt. Alleine wenn man bedenkt, was er in den Rocky-Filmen alles einstecken musste. In seinen früheren Werken legte er großen Wert darauf jeden einzelnen Stunt selbst durchzuführen. In "Rocky IV" bat er den Schauspieler Dolph Lundgren, der seinen Filmrivalen "Ivan Drago" spielte, darum, ihm eine reinzuhauen. Und zwar so heftig er konnte. Stallones Herz schwoll daraufhin an und er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Selbst in "The Expendables" wollte der in die Jahre gekommene Stallone möglichst viele Stunts selbst machen und brach sich dabei das Genick. Er musste mehrfach operiert werden und bekam ein lebenslanges Stuntverbot.

Keanu Reeves hat zwar auch häufiger ein Stunt-Double, aber hin und wieder dreht er riskante Szenen auch selbst
Quelle: IMAGO / United Archives

# 5 Keanu Reeves

In den letzten Jahren machte Keanu Reeves vor allem mit seiner John-Wick-Filmreihe von sich reden. In den Filmen mangelt es wahrlich nicht an Actionszenen und auch wenn ihm dort mit Jeremy Fry ein erfahrener Stuntmen an der Seite stand, führte er einige riskante Filmsequenzen selbst durch. Keanu Reeves zeigt aber bereits beim Film "Speed", dass er etwas dafür übrig hat, Actionszenen selbst zu drehen. Er überredete den Regisseur Jan de Bont, dass er eine Szene in der sein Charakter von einem Cabrio in einen fahrenden Bus springen musste selbst durchzuführen.

Daniel Craig hat sich bei den James Bond-Filmen nicht geschont und einige Stunts selbst gedreht
Quelle: IMAGO / APress

# 6 Daniel Craig

Daniel Craig hat sich für die bisherigen James-Bond-Filme wahrlich nicht geschont. Immerhin hat er für den neuen Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" vor, diesmal keine Stunts selbst durchzuführen, da sich seine Frau Rachel Weisz um seine Gesundheit sorge. Zuvor hatte er beispielsweise bei Szenen, in denen es eine Schlägerei gibt, immer fröhlich mitgemischt und dabei einmal unter anderem zwei Schneidezähne eingebüßt. In "Spectre" wiederum verletzte er sich schwer am Knie und musste daraufhin unters Messer.

Auch Arnold Schwarzenegger verzichtet gerne mal auf einen Stuntman
Quelle: IMAGO / Mary Evans

# 7 Arnold Schwarzenegger

Wenn man an Schauspieler in Actionfilmen denkt, dann ist Arnold Schwarzenegger sicherlich einer der ersten Namen, die einem in den Sinn kommen. Und der "Terminator" hat sich bei seinen Filmen nicht nur als harter Kerl inszenieren lassen, sondern auch viele der Stunts selbst gemacht - sowohl zu Beginn seiner Karriere, als auch heute noch. Dabei bereitet er sich immer gut vor, um beim Dreh in einer exzellenten Verfassung zu sein.

Tom Cruise führt selbst lebensgefährliche Stunts selbst durch.
Quelle: IMAGO / APress

# 8 Tom Cruise

Er ist wohl der Inbegriff des Hollywood-Schauspielers, der auch in der Kategorie Stuntman geführt werden kann. So soll Tom Cruise sogar für viele Actionfilme die Bedingung stellen, die Stunts selbst ausführen zu dürfen, da er ansonsten das Rollenangebot sausen lässt. Einer seiner spektakulärsten Stunts war im fünften Teil der "Mission: Impossible"-Reihe zu sehen. Dabei klammerte er sich an einem abhebenden Flugzeug fest und war dabei lediglich an einem Stahlseil hängend gesichert. Das Flugzeug hob in die Luft ab und war dabei mindestens sechs Minuten bei einer Höhe von über 300 Metern in der Luft.

Jean-Claude van Damme macht seine Stunts gerne selbst
Quelle: IMAGO / Mary Evans

# 9 Jean-Claude van Damme

Der Belgier feierte aus der Martial-Arts-Szene seines Landes heraus einen rasanten Aufstieg zum gefeierten Actionhelden. Dabei absolvierte er immer wieder spektakuläre Stunts selbst und verzichtete somit auf einen Stuntman. Vor einigen Jahren ging auch ein Werbespot eines Autoherstellers viral, bei dem Jean-Claude van Damme einen seiner berühmten Spagate durchführte. Das Spektakuläre daran: Er stand mit seinen Füßen lediglich auf den Seitenspiegeln zweier LKWs, während diese rückwärts fuhren. Auch wenn damals viele behaupteten, das Video könne nicht echt seien, beharrte der Produzent darauf, dass es sich dabei um einen echten Stunt handele.

Brad Pitt schon sich selbst nicht bei seinen FIlmen
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

# 10 Brad Pitt

Auch Brad Pitt lässt nicht nur andere für sich glänzen. Passend dazu spielte er in einem seiner zurückliegenden Filme - in "Once Upon a Time in Hollywood" von Kult-Regisseur Quentin Tarantino - einen Stuntman. Beim Film "Sieben" beispielsweise brach er sich bei einer spektakulären Szene einen Arm. Da das Studio keine Drehtage opfern wollte, um auf Pitts Genesung zu warten, integrierte man kurzerhand seine Verletzung ins Skript. Beim FIlm "Troja", in dem Brad Pitt Achilles spielt, zog er sich ironischer Weise einen Achillessehnenriss zu. Die Achillesverse ist in dem mythologischen Epos die einzige Stelle, an der Achilles verwundbar ist.