Schmerzen in den Hoden: Wieso schmerzen sie?

Wir präsentieren die 8 häufigsten Gründe für Beschwerden rund um den Hoden.

Schmerzen in den Hoden und am Hodensack beim Mann

Schmerzen in den Hoden - Ein jeder von uns kennt es: Beim Fußball, Kampfsport oder einfach auf dem Schulhof tritt oder haut dir ein 'Kumpel' versehentlich - oder auch nicht - voll in die edelsten Teile des Mannes. Die Schmerzen kommen in Sekundenschnelle und ziehen unangenehm in die Bauchnabelregion nach oben. 

Um diese Art des Hodenschmerzes soll es in dem Artikel nicht gehen!

Wir wollen hier langanhaltende Hodenschmerzen aufklären, die eine emöglicherweise ernsthafte Erkrankung zur Ursache haben.

Los geht's!

1. Grund warum der Hoden schmerzt: Entzündung der Nebenhoden

Das hat meist mit einer nicht auskurierten Harnwegsinfektion zu tun. Das kommt zwar nicht häufig bei Männern vor, aber wenn doch, dann umso heftiger. Häufige Symptome sind Brennen beim Wasserlassen und eine Schwellung des betroffenen Hodens (ja, meist ist nur eine Seite betroffen).

Behandlung: Meist müssen Antibiotika verschrieben werden, dann sollte der Schmerz bald Geschichte sein.

Samenleiter kann ein Grund für schmerzende Hoden sein

2. Grund warum der Hoden schmerzt: Entzündung der Samenleiter

Hier sind meist Bakterien wie z.B. Chlamydien, E.coli oder Enterokokken die Ursache - nicht selten gelangen diese während des Geschlechtsverkehrs in die Harnröhre und somit in den Samenleiter. Immer wieder beobachten Ärzte: Je häufiger ein Mann die Sexualpartner wechselt, desto häufiger treten Samenleiterentzündungen auf. Wenn das der Fall ist, fällt das Wasserlassen sowie die Ejakulation extrem schwer und bereits leichte Berührungen können sehr schmerzhaft werden. Einfach drauf achten, ein Kondom zu tragen, dann sollte sich der entzündete Samenleiter verhindern lassen!

Behandlung: Antibiotika und Schmerzmittel

Zwei Eier sind zu sehen von denen eines traurig ist was man metaphorisch als schmerzenden Hoden deuten kann

3. Grund warum der Hoden schmerzt: Entzündung der Hoden

Das ist famoser Weise in den allermeisten Fällen die Folge einer Mumps-Infektion und tritt daher viel seltener auf als die Nebenhodenentzündung. Falls du noch kein Mumps hattest und nicht geimpft bist, solltest du dich unbedingt von infizierten Kindern fernhalten.

Behandlung: Immer sofort zum Arzt gehen, da Unfruchtbarkeit drohen kann! Dieser wird in der Regel ein Rezept für Interferon ausstellen.

LeBron James der Schmerzen in den Hoden hat weil er sich eine Hodenprellung zugezogen hat

4. Grund warum der Hoden schmerzt: Hodenprellung

Wer von euch schon häufiger Fußball gespielt hat, wird das sicherlich schon mal erlebt haben: Die fast bis zur Ohnmacht treibenden Schmerzen, die von unten nach oben in den Bauch ziehen, wenn du den Ball mit vollem Karacho in den Unterleib bekommst. In richtig derben Fällen bildet sich ein Bluterguss - mehr aber auch nicht. Du wirst überleben!

Behandlung: Falls der Bluterguss länger als 1-2 Tage bestehen sollte, kannst du eine Heparinsalbe nutzen.

5. Grund warum der Hoden schmerzt: Krampfadern

Vor allem heranwachsende und junge Männer sind betroffen von Krampfadern. Der Begriff "Krampfader" ist irreführend, denn eigentlich handelt es sich um Venen, die durch Venenklappen verhindern sollen, dass Blut in die falsche Richtung fließt. Wenn du betroffen bist, spürst du manchmal einen dumpfen Schmerz. Es kann aber auch schlimmer kommen und du merkst gar nichts. In dem Fall führen Krampfadern oft zu Unfruchtbarkeit, weil das Gewebe zu stark erwärmt wird. Manche Krampfadern kann man jedoch als Schwellungen ertasten.

Behandlung: Wenn du noch Kinder kriegen willst, können die Krampfadern durch Veröden blockiert werden, sodass nicht mehr zu viel Blut in die falsche Richtung fließt. Dazu musst du dich unter's Messer legen und dich einer 30-minütigen OP unterziehen.

Mann verzieht das Gesicht was als Grund einen starken Hodenschmerz haben kann

6. Grund warum der Hoden schmerzt: Hodenruptur

Ähnlich der Hodenprellung, nur dass hierbei der Schlag in die Weichteile so stark ausfällt, dass dabei auch noch die Hoden umgebende Haut aufreißt. Der Schmerz klingt nicht wie gewöhnlich ab und der Besuch beim Arzt sollte baldmöglichst angetreten werden.

Behandlung: Falls die Haut wirklich gerissen ist, wird genäht! In extremen Fällen musst du sogar mit einer Entfernung der Hoden rechnen.

7. Grund warum der Hoden schmerzt: Hodenverdrehung / Torsion

Hierbei ist der Hoden um seinen eigenen Samenstrang verdreht wodurch das Blut nicht mehr richtig fließen kann. Das tritt meist bei jungen Männern auf, oftmals ohne Fremdeinwirkung. Wenn das passiert, setzt der 'Ischämieschmerz' ein - welcher extrem schmerzhaft ist und bis in Leiste und Bauch ausstrahlen kann.

Behandlung: Du kannst dich gar nicht schnell genug in ein Krankenhaus einliefern lassen! Wenn 6 Stunden lang nicht behandelt wird, muss der Hoden in den meisten Fällen entfernt werden. Wenn du aber früh genug in den OP kommst, kann der Arzt meistens eine Hodenentfernung vermeiden.

Mann starrt traurig aus dem Fenster. ER könnte Hodenkrebs haben was ein Grund für starke Hodenschmerzen sein kann

8. Grund warum der Hoden schmerzt: Hodenkrebs

7 von 100.000 Männern leiden an der bösartigen Krankheit. Schmerzen werden dabei meist nicht verursacht. Entdeckt wird die Krankheit durch einen Knoten im Hoden, den der Mann oft selbst ertastet. Der Arzt stellt dann die endgültige Diagnose.

Behandlung: Der Hoden wird in den meisten Fällen entfernt, damit der Krebs sich nicht auf andere Bereiche des Körpers ausbreitet. Dabei kann sogar oft die Fruchtbarkeit erhalten bleiben, denn nur äußerst selten sind beide Hoden betroffen.