Mehr Muskeln: 5 Übungen, die dein Muskelwachstum stark förden können

Wenn im Körper wenig Testosteron vorhanden ist, hindert das den Muskelaufbau. Erhöhe durch Übungen deinen Testosteronspiegel, um mehr Muskeln aufzubauen!

Wenn du im Fitnessstudio bist, solltest du Squats machen, um mehr Muskeln aufzubauen.

Testosteron ist auch bekannt als das Power-Hormon, das Männern Kraft verleiht. Wenn der Testosteronspiegel allerdings nicht ganz so hoch ist, wie du dir das wünscht, kann er dich daran hindern, mehr Muskeln aufzubauen.

Deshalb stellen wir dir hier 5 Übungen vor, die die Produktion von Testosteron ankurbeln und dir dadurch dabei helfen, deine Gains zu maximieren!

#1 Squats

Wenn du ein blutiger Gym-Anfänger bist, kannst du erstmal Squats ohne Gewichte machen. Die fortgeschrittene Variante sieht vor, dass du die Übung mit Langhanteln durchführst. Dadurch baust du mehr Muskeln an den Oberschenkeln auf!

Beim Kreuzheben wird fast der gesamte Oberkörper gestärkt und die Testosteronproduktion angekurbelt.

#2 Kreuzheben

Der Deadlift gehört zu den effektivsten Übungen, die du für den Muskelaufbau machen kannst, weil er praktisch deinen gesamten Oberkörper trainiert. So funktioniert's: Mit gestreckten Armen und geradem Rücken greifst du ein Gewicht und hebst es hoch. Vor jeder Wiederholung solltest du das Gewicht am Boden ablegen, damit du den Dehnreflex nicht betätigst. 

Rudern sorgt für mehr Muskeln, da es 85% der Muskeln im Körper aktiviert.

#3 Rudern mit Gewicht

Ein effektives Rudertraining kurbelt gewaltig die Muskelproduktion an, weil es nicht nur den Bauch und die Schulterpartie trainiert, sondern um die 85% aller Muskeln in deinem Körper. Neben dem vermehrten Muskelaufbau erreichst du durch das Rudern zusätzlich eine verbesserte Ausdauer und aktivierst die Kalorienverbrennung!

Solltest du jedoch an Rücken- oder Knieverletzungen leiden oder warst du in der Vergangenheit davon betroffen, empfiehlt es sich, vor dem Training einen Sportmediziner zu konsultieren.

Bankdrücken stärkt die Brustmuskulatur.

#4 Bankdrücken

Nicht nur die richtigen Lebensmittel unterstützen deinen Muskelaufbau, sondern auch diese Übung auf unserer Liste. Beim Bankdrücken stärkst du vor allem die Muskulatur im Oberkörper. Bei der Trainingseinheit liegst du auf einer Flachbank und drückst eine Langhantel von deinem Oberkörper weg, nach oben. Die Bewegung ähnelt dem Liegestütz, nur dass du beim Bankdrücken nicht dein Eigengewicht von dir wegdrückst, sondern ein Gewicht. Durch die Übung baust du effektiv mehr Muskeln auf und kannst optimale Gains erzielen. 

Bei Klimmzügen baust du mehr Muskeln durch Eigengewicht auf.

#5 Klimmzüge

Im Gegensatz zu den drei vorherigen Übungen, baust du bei Klimmzügen Muskeln durch den Einsatz deines Eigengewichts auf. Zwar gibt es im Gym auch Trainings, die kontraproduktiv für den Muskelaufbau sind, doch Klimmzüge gehören auf keinen Fall dazu. Sie stählen den gesamten Oberkörper, besonders, wenn du sie regelmäßig in deinen Trainingsplan einbaust. Mindestens 2-3 Mal pro Woche solltest du Chin-Ups in dein Training integrieren, um schnellstmögliche Erfolge zu sehen und zu spüren. 

Wenn du die fünf Übungen gewissenhaft in deinen Gym-Sessions durchziehst, treibst du deinen Testosteronspiegel an und baust dadurch schnell mehr Muskeln auf!