Schwitzender Po im Sommer: Das kann Mann dagegen tun

Wenn es im Sommer so richtig heiß wird, schwitzt Mann besonders viel. Aber schwitzen am Po ist mehr als unangenehm. Das hilft dagegen:

Am Po zu schwitzen ist für viele Männer besonders unangenehm. sodass man etwas dagegen tun möchte.
Quelle: imago images / Norbert Schmidt

Es ist Sommer, es ist heiß und Mann schwitzt, wie sonst keiner- zumindest kommt es uns so vor. Da sind am Tag manchmal schon 2-3 T-Shirts gefragt. Vor allem vor den Frauen wollen wir schließlich eine gute Figur machen. Zwar "reichen" auch ab und zu ein paar Komplimente an die weibliche Front, aber das Aussehen spielt eine nicht ganz geringe Rolle bei der Anziehungskraft. Deswegen machen wir uns natürlich auch so unsere Gedanken, wenn wir an den "falschen" Stellen schwitzen, oder zumindest an Stellen, an denen es besonders unangenehm ist, wenn es jemand sehen würde. Ein schwitzender Po gehört nämlich nicht zu den Dingen, die Frauen attraktiv finden, das wissen wir schon mal. Deswegen wollen wir auch wissen, was gegen das Schwitzen am Po hilft.

Auf den nächsten Seiten erfährst du, was du tun kannst:

Wenn man am Hinterteil stark schwitzt, will man nicht, dass es jemand sieht.
Quelle: imago images / Alternate

Das unangenehme Schwitzen am Po 

Vor allem wenn man(n) viel Sport treibt, schwitzt man(n) natürlich auch dementsprechend. Auch an einer Stelle, an der man sich das nicht besonders wünscht, da sie extrem peinlich ist: Am Po. Falls du übermäßig schwitzen solltest, kann das aber auch an sogenannter Bromhidrose liegen. In diesem Falle tritt vermehrtes Schwitzen an Achseln, Füßen und Po auf.

Dabei wird die Hornschicht der Haut durch das Schwitzen ständig befeuchtet und bietet den Keimen eine perfekte Grundlage, sich zu vermehren. Beim Abbauprozess von Kreatin, bilden die daraus entstehenden Stoffe übrigens den unangenehmen Geruch, der dich bzw. andere dann besonders stört. 

Das sind übrigens die häufigsten Ursachen für starkes Schwitzen:

Übermäßige Ausdünstung kann viele Ursachen haben, die Männer am liebsten "bekämpfen" möchten.
Quelle: imago images / Westend61

Die Ursachen von (übermäßigem) Schwitzen

Es gibt natürlich Gründe, warum der ein oder andere Mann etwas stärker schwitzt und sich kleine Rinnsale an bestimmten Stellen bilden. Neben Blutdruckstörungen, Hormonschwankungen, Übergewicht und psychischen Belastungen, darf man nicht vergessen, das sich auch die Ernährung (zum Beispiel der Genuss von besonders scharfen Gerichten) darauf auswirkt. Aber Vorsicht, Männer, auch starke Körperbehaarung fördert die unliebsamen Bakterien und den beißenden Geruch! Denk also noch einmal darüber nach, dich eventuell im Sommer an der ein oder anderen Stelle etwas gründlicher zu rasieren. 

Auf der nächste Seite erfährst du, was du gegen das Schwitzen am Po tun kannst:

Deo kann dagegen helfen, wenn man viel schwitzt.
Quelle: imago images / CHROMORANGE

#1 Deo benutzen

Na klar, fällt uns als erstes das Deo ein, wenn wir schwitzen und nicht wollen, dass es noch dazu übel anfängt zu riechen. Aber was kannst du als Mann sonst noch tun, wenn du einen schwitzenden Po hast? Was hilft dagegen?

Übrigens ist es im Falle einer Deonutzung im Intimbereich definitiv ratsam, eines aus der Apotheke zu kaufen. Ansonsten kann es zu unnötiger Reizung der Haut kommen.

Das kannst du außerdem dagegen tun, wenn dein Po schwitzt:

In einer Apotheke kann man etwas dagegen bekommen, um das vermehrte Ausschwitzen aufzuhalten.
Quelle: imago images / Panthermedia

#2 Schweiß verhindern!

Um übermäßiges Schwitzen am Po zu verhindern, kannst du noch etwas anderes tun, als Deo zu verwenden! Du kannst dir in einer Apotheke 20 bis 30 % Aluminiumchloridanteil bestellen. Was das bringt? Der Wirkstoff sorgt dafür, dass sich deine Schweißporen verstopfen und somit die Schweißabsonderung verhindert wird. Allerdings kann die Wirkung sich erst nach 1-2 Wochen entfalten. Ist aber angeblich ziemlich effektiv.

Falls dir das zu aufwendig erscheint, gibt es noch einen weiteren Tipp, der dir helfen kann:

Auch die Männer-Hautpflege kann dafür sorgen, das Schwitzen einzudämmen.
Quelle: imago images / Westend61

#3 Schweißvermeidung durch gute Pflege 

Um die eklige Pfütze am Po loszuwerden, an dem du besonders oft schwitzt, kannst du auch folgendes tun: 

Versuch darauf zu achten, Produkte zu verwenden, die deine Haut pflegen, also Inhaltsstoffe besitzen wie Salbei oder Nelke. Gleichzeitig beruhigen diese Inhaltsstoffe deine Haut. Sie dämmen zudem die Schweißproduktion und wirken einer möglichen Entzündung entgegen. 

Der nächste Punkt ist fast selbstverständlich, wird aber von vielen nicht eingehalten!

Bei einem schwitzenden Po soll es helfen, pH-neutrale Seife zu verwenden.
Quelle: Unsplash

#4 Seife verwenden!

Klar, viele mögen jetzt denken, "machen wir doch ohnehin", aber der ein oder andere eingefleischte Kerl vergisst diese Regel leider immer und immer wieder. Wasch dich regelmäßig und mit möglichst pH-neutraler Seife. Gerade der Bakterienbekämpfung und damit auch der Schweißproduktion kannst du als Mann so entschlossen entgegentreten. 

Kleiner Geheimtipp: Wenn du Salbeitee zu Hause hast, kannst du den Tee auch dazu verwenden, dich mit einem kleinen angefeuchteten Taschentuch an deinen besonders verschwitzten Körperstellen mit dem Salbeitee zu beträufeln. Hilft wahre Wunder!

Das nächste klingt vielleicht erst einmal absurd, hilft aber wirklich:

Um durchschwitzen von T-Shirts zu vermeiden, sollte man frühzeitig etwas dagegen tun- Babypuder z.B. vermindert wunde Stellen, auch am Po.
Quelle: imago images / Karlheinz Pawlik

#5 Babypuder hilft gegen einen schwitzenden Po?!

Da niemand einen schwitzenden Po haben möchte, freust du dich natürlich ihn schnellstmöglich wieder "loszuwerden". Angeblich soll das auch mit Babypuder besonders gut funktionieren. Denn das Babypuder sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit reduziert wird und vermindert so die Reibung besonders an wunden Stellen.

Nicht schlecht, oder? Welcher Tipp hat dir am besten geholfen?