Körperpflege: 5 Dinge, die für gepflegte Männer ein Muss sind

Heutzutage wollen auch Männer gut aussehen. Das hat verschiedene Gründe. Wir verraten dir, worauf gepflegte Männer bei der Körperpflege achten sollten.

Ein gepflegter Mann kommt gut an
Quelle: imago images / Westend61

Bis vor wenigen Jahren war es unter Männern noch verpönt zu gepflegt aufzutreten. Doch das ist heute vorbei: Egal ob im Beruf oder bei den Damen der Schöpfung, gepflegte Männer kommen einfach besser an. Sie vermitteln, dass sie ihr Leben im Griff haben und strahlen Verlässlichkeit aus. Doch welche Aspekte sind bei der Körperpflege besonders wichtig?

Wir geben dir einen Überblick, damit du die wichtigsten Punkte gut kennst...

Junger Mann rasiert sich mit Rasierklinge und Rasierschaum im Badezimmer um gepflegt zu wirken
Quelle: imago images / McPHOTO

#1 Der Bart ist besonders wichtig

Wer Bart trägt, der muss sich bewusst sein, wie viel die Gesichtsbehaarung über einen aussagt. Denn sobald die Haare über die Lippe hängen, wirken wir ungepflegt. Egal, welchen Bartstyle du bevorzugst, kümmere dich regelmäßig darum. Kürze, trimme, öle und pflege deine Gesichtsbehaarung regelmäßig. Auch am Hals solltest du auf die Pflege der Barthaare achten. Natürlich musst du dabei achtsam sein und die typischen Fehler vermeiden.

Ein Mann reinigt seine Fingernägel
Quelle: imago images / agefotostock

#2 Gepflegte Fingernägel sind ein Muss

Egal, ob sie jetzt einen dicken, schwarzen Rand haben oder bis auf die Halbmonde abgeknabbbert sind: Fingernägel, die offenbar nicht gepflegt werden, wirken auf die meisten Leute sehr beschränkend. Besonders dreckige Nägel erwecken den Eindruck, dass man sich nicht regelmäßig die Hände mit Seife wäscht. Eben da fängt die Nagelpflege aber an: Hände immer ordentlich mit Seife waschen, die Fingernägel mit einer Pfeile glätten und mit der Spitze unter dem Nagel klebenden Dreck entfernen - all das gehört zum Pflichtprogramm dazu.

Ein Mann schwitzt stark - das wirkt unhygiensch
Quelle: imago images / Westend61

#3 Duschen, Deo und Parfüm

Schweißflecken und ein starker Körpergeruch sind wohl die Dinge, die den meisten Menschen als Kennzeichen für eine mangelnde Hygiene auffallen. Egal, wie gut ein Mann ansonsten aussieht: Wenn er schlecht riecht, sind viele Frauen einfach abgeturnt. Auch im Job kann das von Nachteil sein: Wer steht schon gerne neben jemandem, der stinkt? Daher ist das tägliche Waschen mit Seife unter den Armen einfach Pflicht. Dort bilden sich nämlich am schnellsten Schweißflecken. Mindestens alle zwei Tage solltest du dich duschen, danach Deo und Parfüm in Maßen auftragen. Denn wer Deo nur nutzt, um nicht zu duschen, der wird das Geruchsproblem manchmal sogar verschlimmern.

Ein Mann hat Flecken auf dem Hemd
Quelle: imago images / Everett Collection

#4 Gewaschene Kleidung macht einiges aus

Nach der eigenen Körperwäsche solltest du auch immer saubere und heile Kleidung tragen. Denn auch, wenn wir selbst geduscht sind, kann es passieren, dass wir stinken. Das liegt dann oft daran, dass Schweiß in den Fasern unserer Kleidung festhängt. Auch sichtbare Flecken sind ein echter Abturner und wirken auf unsere Mitmenschen, als hätten sie es mit einem Kind zu tun, dass nicht weiß, wie es sich selbst sauber hält.

Ein Mann trägt Gesichtscreme auf
Quelle: imago images / BE&W

#5 Das Gesicht ist der Spiegel der Seele - und die Haut auch

Die Haut sagt viel darüber aus, wie viel Zeit sich ein Mann für sich selbst nimmt - oder auch nicht nimmt. Trockene Stellen an Gesicht, Ellenbogen oder Händen vermittelt oft den Eindruck, dass du nicht gut damit umgehst. Daher ist eines wohl zu merken: Cremen! Creme dich nach dem Duschen mit Bodylotion ein, nutze Handcreme für deine Hände nach dem Waschen und Abtrocknen und verwende eine Creme um dein Gesicht frisch zu halten. Letzteres hilft dir auch beim Rasieren. Im Sommer solltest du immer genug Sonnencreme auftragen, um deine Haut nicht zu schädigen.