Das passiert, wenn Männer viel grünen Tee trinken

Grüner Tee gilt als Superfood bei Frauen. Doch sollten Männer ihn auch trinken? Wir verraten dir, was dann mit deinem Körper passiert.

Ein Mann gießt grünen Tee auf
Quelle: imago images / Westend61

Frauen scheinen jeden Monat ein neues Superfood für sich zu entdecken, mit dem sie viel gesünder werden wollen. Wir Männer lassen uns von so etwas nicht so schnell beeindrucken. Doch nun gibt es einen neuen Trend, auf den auch wir einen Blick werfen sollten! Denn ausgerechnet ein Tee soll uns einen langersehnten Traum erfüllen. Genau genommen handelt es sich um grünen Tee, den wir jeden Tag trinken sollen. Doch was bringt der heiße Kräuteraufguss aus Asien überhaupt? Wir verraten dir, wie er dein Leben verändern kann.

Grüner Tee ist nicht nur bei unseren Frauen beliebt. In Asien; vor allem Japan, schwört man auf dieses Getränk und seine wohltuenden Kräfte. Zu den bekanntesten Grüntee-Sorten gehören Sencha, Bancha, Gyokuro und Matcha. Mit dem japanischen Sencha oder dem chinesischen Lung Ching kannst du nicht viel falsch machen. Ganze Blätter aus dem Teegeschäft haben übrigens mehr Geschmack und eine bessere Qualität als Tee im Teebeutel.

Doch wobei hilft dieser Tee denn nun?

Ein Mann trinkt grünen Tee, um abzunehmen
Quelle: imago images / agefotostock

Grüner Tee: So hilft er uns beim Abnehmen

Du willst schon lange deinen Bauch trainieren und endlich Gewicht verlieren? Natürlich solltest du dann deine Ernährung anpassen (weniger Zuckerhaltiges essen) und natürlich Sport machen. Doch es gibt noch etwas, was du zur Unterstützung tun kannst. Genau: Grünen Tee trinken!

Grüner Tee enthält keine Kalorien, neben gesundheitsfördernden Antioxidantien dafür aber zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. So nimmst du einerseits ab, andererseits werden die Zellen vor freien Radikalen (die Krebs verursachen) geschützt. Was für eine Wunderwaffe, oder?

Und es gibt noch weitere gute Gründe, weshalb du grünen Tee trinken solltest...

Grüner Tee soll auch vor Karies schützen
Quelle: imago images / Imaginechina-Tuchong

Grüner Tee schützt vor Karies

Neben der tollen Wirkung, dass grüner Tee dir beim Abnehmen hilft, schützt er auch noch deine Zähne vor schmerzhaften Karies. Eine Studie aus dem Jahr 1991 von einer Forschungsgruppe an der Universität in Matsudo, Japan, hat das herausgefunden. Verantwortlich ist hierfür vermutlich die im grünen Tee enthaltene Gerbsäure. Diese wirkt sich zudem beruhigend auf Magen und Darm aus. Also noch ein Punkt für den Tee. Das ist natürlich kein Grund, dass Zähneputzen sein zu lassen! Aber Tee kann dich beim Sauberhalten einfach besser schützen.

Ganz schön krass, dieses Getränk. Doch es hat noch mehr Wirkungen...

Grüner Tee hält auch wach
Quelle: imago images / Westend61

Statt Kaffee: So kannst du dich besser mit grünem Tee konzentrieren

Kaffee macht zwar wach, hat aber einige Nebenwirkungen. Er verfärbt die Zähne, sorgt für Mundgeruch und kann zu Sodbrennen führen. Viele Menschen mögen außerdem den säuerlichen Geschmack des Getränks nicht. Wenn du dich auf der Arbeit trotzdem richtig konzentrieren willst und dich wachhalten musst, kannst du stattdessen aber auch auf grünen Tee zurückgreifen. Denn grüner Tee enthält ebenfalls reichlich Koffein, der dich wach macht.

Konzentration ist schon mal klasse. Doch es gibt noch einen anderen, sehr guten Grund dafür, sehr viel grünen Tee zu trinken...

Gegen Herz-Kreislauferkrankungen hilft auch grüner Tee
Quelle: imago images / agefotostock

Herzkreislauferkrankungen haben weniger Chancen

Du solltest den grünen oder auch schwarzen Tee länger als 5 Minuten ziehen lassen. Denn dann hat er eine heilende Wirkung. . Regelmäßiges Trinken von grünem Tee führt somit zu einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zudem scheinen die sekundären Pflanzenstoffe Ablagerungen in den Blutgefäßen, auch Arteriosklerose genannt, zu minimieren. Eine Arteriosklerose führt zu einer Verengung der Gefäße und erhöht die Gefahr für einen Herzinfarkt und für einen Schlaganfall.