Tipps für 3-Tage-Bart: So stylst du ihn, damit er gepflegt aussieht

Der 3-Tage-Bart ist der Evergreen unter den Bärten. Doch wer sich nicht gut darum kümmert, sieht schnell ungepflegt aus. Wir geben dir wichtige Tipps.

Ein Mann mit 3-Tage-Bart sollte wissen, wie er den pflegen muss
Quelle: imago images / allOver-MEV

Frauen lieben ihn und jeder Mann, der kann, trägt ihn mindestens ab und zu: Ja, wir sprechen hier über den 3-Tage-Bart. Der Bart ist einfach ein attraktiver Gesichtsbegleiter und wirkt cool und lässig in jedem Alter. Doch viele Männer glauben, dass man so einen Bart einfach vor sich hin wuchern lassen kann. Ein Fehler! Denn dann sieht man doch schnell ungepflegt aus. Wir zeigen dir, worauf du auch bei dem Style achten solltest. Mit ein paar Tipps siehst du immer lässig aus!

Ein Bart braucht immer ein wenig Pflege, um perfekt zu sein. Auf den nächsten Seiten verraten wir dir, worauf du achten solltest...

Damit er nicht ungepflegt wirkt, muss auch der  3-Tage-Bart getrimmt werden
Quelle: imago images / YAY Images

Schritt 1: Wie lang soll der Bart werden?

Auch, wenn wir immer vom klassischen 3-Tage-Bart sprechen, muss jeder Mann individuell entscheiden, wie lang die Stoppel wirklich werden sollen. Bei einem 3-Tage-Bart sollte die Länge deiner Bartstoppeln zwischen 3 Millimeter und 0,5 Millimeter variieren. 

Daher solltest du die Stoppeln nach und nach kürzen, bis du deine bevorzugte Länge erreicht hast. Zum Trimmen des Barts kannst du einen Bartschneider mit Kammaufsatz* wählen, an dem du einstellen kannst, wie lang deine Stoppeln werden sollen. Wenn du dir unsicher bist, wie kurz du es möchtest, solltest du sie erst mal nicht so kurz wie möglich schneiden, sondern Platz zum Nachkürzen lassen. Sei dabei behutsam, denn man kann dabei einiges falsch machen.

Wichtig: Achte darauf, dass du überall die gleiche Länge schneidest, sonst wirkt dein Bart löchrig.

Ein Mann kürzt den Bart mit einer Schere
Quelle: imago images / Everett Collection

Schritt 2: Präzise Trimmen für den Schliff

Ob mit einem Präzisionstrimmer oder einer Schere: Wir kommen bei dem 3-Tage-Bart jetzt zum Abrunden des Looks. Dabei solltest deinen gesamten Bart trimmen und auch gegen die Haarwuchsrichtung schneiden, um lange Haare, die sich im Bart verhakt haben, zu erwischen. Am Ende sollten alle Haare im Gesicht die gleiche Länge haben und die beide Seiten des ursprünglichen Barts gleichmäßig geschnitten sein.

Nun kommen wir zum dritten Schritt...

Der Hals ist rasiert
Quelle: imago images / YAY Images

Schritt 3: Halspartie und umliegende Partien säubern

Nachdem du alle Gesichtshaare auf eine Länge getrimmt hast, kannst du nun deinen Hals ausrasieren. Der Bartstreifen sollte irgendwo zwischen dem oberen und unteren Ende des Adamsapfels enden, weshalb du dort ansetzen solltest. Rasiere immer vom Bart weg, damit du dir kein Loch hinein rasierst.

Danach solltest du die Partien um den stehenden Bart glatt rasieren. Dafür eignet sich ein Nassrasierer am Besten. Du solltest zunächst mit warmen Wasser abspülen und anschließend mit Rasierschaum und Nassrieserer in ruhigen, ungebrochenen Zügen die Haut um die Schnurrbart-Partie säubern.

Einige Stellen solltest du bei der Endrasur besonders beachten...

Für den gepflegten Bart: Es gibt einige Stellen am Gesicht, die schwieriger zu erreichen sind, die aber trotzdem ausraisert sein sollten
Quelle: imago images / blickwinkel

Für den perfekten 3-Tage-Bart: Die Partien solltest du nicht vergessen

Es gibt einige Stellen im Gesicht, die schwieriger zu erreichen sind, die aber trotzdem ausrasiert sein sollten. Dazu zählt die Stelle unterhalb des Kinns, wo Kiefer und Hals ineinander übergehen sowie das kleine Stück Haut zwischen Kinn und Unterlippe.

*Werbung