Keine Schuppen mehr im Haar: Mit den Tipps wirst du sie los!

Schuppen im Haar sind für viele Männer ein unangenehmes Problem. Doch es gibt einige Möglichkeiten, sie wieder loszuwerden. Wir verraten dir die Tipps dazu.

Ein Mann hat ein Problem mit Schuppen, die auf seiner Kleidung landen
Quelle: imago images / Panthermedia

Schuppen sind für viele Menschen - und besonders Männer - ein nerviges Problem. Nicht nur sehen die Schuppen im Haar sehr ungepflegt aus, sie fallen auch oft aus dem Haar auf die Kleidung und sehen dort wie Staub oder Schmutz aus. Beim Kämmen hängen die kleinen Flocken im Haar fest - einfach anstrengend. Aber es gibt Mittel und Wege, um Schuppen loszuwerden. Wir verraten dir die besten Tipps. 

Manche Menschen haben nur ab und zu Schuppen, manchmal wegen Stress oder wegen einer hormonellen Veränderung. Auch ein Sonnenbrand oder eine Allergie kann dazu führen, dass sich Hautflocken von der Kopfform lösen und als Brösel abfallen. Meist gehen solche Schuppen schnell von selbst wieder.

Doch wenn du ein dauerhaftes Schuppenproblem hast, solltest du dir unsere Tipps dagegen durchlesen...

Wenn Männer sich mit hartem Wasser die Haare waschen, bekommen sie oft Schuppen
Quelle: imago images / photothek

Äußere Ursachen für Schuppen: Wer sie kennt, kann sie vermeiden

Viele Männer, deren Haare zu Ausfall neigen oder diesen gezielt verhindern wollen, greifen zu Haarwuchsmitteln. Diese enthalten jedoch oft Alkohol, der die Kopfhaut austrocknen kann. Dadurch entstehen Schuppen. Andere Mittel enthalten den Wirkstoff Minoxidil. Wer dagegen eine Unverträglichkeit hat, kann ebenfalls Kopfhautekzeme bekommen, die sich als Schuppen äußern.

Es gibt jedoch noch zwei Ursachen, denen man nicht so leicht entgehen kann. Zum einen können Schuppen leicht entstehen, wenn man sich die Haare mit hartem (also Mineralstoff-reichhaltigem) Wasser wäscht. Eine Lösung wäre, sich mit gekauftem, weichen Wasser die Haare zu Waschen und sie nicht länger dem harten Leitungswasser auszusetzen.

Zum anderen bekommen viele Männer im Winter Schuppen, weil die Heizungsluft ihre Kopfhaut austrocknet.

Viele Männer handeln erst, wenn sie Schuppen haben, aber gerade, wenn du Heizungsluft ausgesetzt bist, kannst du Schuppen aktiv vorbeugen...

Viele Männer vergessen, dass auch die Kopfhaut Pflege braucht
Quelle: imago images / Panthermedia

Schuppenshampoos: Dann helfen sie

Für viele Männer ist Körperpflege heutzutage kein Tabu mehr. Auch wir wollen gut aussehen und kümmern uns um den gepflegten Look von Haaren, Bart und Körper. Denn sonst wirken auch wir schnell älter. Doch viele Männer vergessen, dass auch die Kopfhaut Pflege braucht. Durch die stiefmütterliche Behandlung entstehen oft Schuppen, die leicht zu vermeiden gewesen wären. Deshalb ist es sinnvoll, sich ein Pflegeshampoo* für die Kopfhaut zu besorgen, auch wenn man noch keine Probleme mit Schuppen hat.

Wenn du dir ein Shampoo zur Vorbeugung kaufst, solltest du darauf achten, dass dabei der Wirkstoff Pirocton-Olamin enthalten ist. Er hilft dabei, die ersten, unsichtbaren Anzeichen von Schuppen wie Juckreiz, Rötungen und Irritationen zu bekämpfen. Außerdem sollte es ein pH-balanciertes, feuchtigkeitsspendendes Produkt* sein, das reinigt, ohne auszutrocknen.

Viele Männer machen beim Shampoonieren einen Fehler, der das Shampoo unwirksam macht...

Ein Mann spült sich die Haare falsch aus und hat deshlab weiter ein Problem mit Schuppen
Quelle: imago images / Photocase

Fehler vermeiden: So machen wir Schuppenshampoos unwirksam

Wer sich die Haare mit dem Shampoo unter dem Duschstrahl einschäumt, wäscht sich zwar die Haare, aber das Shampoo hat keine Zeit im Haar einzuwirken und die Schuppen zu bekämpfen. Deshalb sollte man die Haare erst nass spülen, dann das Shampoo in Ruhe einmassieren und anschließend wieder ausspülen.

Wer nicht sofort mit dem ersten Schuppenshampoo zufrieden ist, sollte etwas herumprobieren, bis man das Richtige findet, das auch zum eigenen Haar und der Kopfhaut passt.

Natürlich kann man auch auf natürliche Hausmittel zurückgreifen...

Ein Mann hat dank Hausmitteln nun schöne Haare
Quelle: imago images / Westend61

Wirksame Hausmittel gegen Schuppen

Wer statt einem Schuppenshampoo lieber Hausmittel verwenden will, kann auf Hamamelis- oder (Cystus-)Rosenwasser zurückgreifen, die man in der Apotheke bekommt. Von dem Extrakt werden kleine Tropfen auf die Kopfhaut getröpfelt. Alternativ kann man sich einer Essigkur unterziehen.

Bei einer Essigkur wird Essig und Wasser im Verhältnis 50 zu 50 in einer Tasse vermischt und zwischen zwei Haarwäschen in die Kopfhaut einmassiert.

Sollten all diese Tipps nach 6 Wochen nicht zu einem Ergebnis führen, ist es eine gute Idee, einen Arzt aufzusuchen. Dieser wird dich auf Schuppenflechte, Neurodermitis oder ein allergisches Ekzem untersuchen und dir eventuell ein Medikament dagegen verschreiben.

*Werbung