Bart-Trends 2021: Die Bärte sind wieder in

Auch im neuen Jahr sind neue Bärte gefragt und in. Wir verraten dir, welchen du gut tragen kannst und worauf du bei deiner Trend-Wahl achten solltest.

Ein Mann lässt sich beim Barbier den Bart rasieren, um in zu sein
Quelle: imago images / Panthermedia

Neues Jahr, neues Glück und vor allem: Neue Trends! Natürlich wollen wir wissen, was 2021 in der Welt der Bärte angesagt ist. Die Bart-Trends sind vom Lockdown während der Corona-Maßnahmen eindeutig geprägt, viele Männer freuen sich, wenn sie mal wieder den Service eines echten Barbies in Anspruch nehmen können. Wer Bart tragen kann und will, hat im neuen Jahr auch die Chance, sich neu zu erfinden. Doch was ist 2021 in?

2021 kommen Barttrends, die wir zwar schon kennen, aber es ist einfach Zeit, sie sich wieder ins Gedächtnis zu rufen. Wir haben dir die wichtigsten Barttrends herausgesucht...

Zwei Männer tragen wuchernde Bärte
Quelle: imago images / Cavan Images

Nach Lockdown: So sehr sind Bartträger betroffen

Viele von uns haben sich nach während des Lockdowns etwas gehen lassen. Kein Wunder, denn warum sollte man sich zurechtmachen, wenn man nur zum Einkaufen das Haus verlässt. Hinzukommt, dass viele Friseure geschlossen hatten, ebenso Barbiers, wo sich doch einige Männer gewöhnlich die Bärte stutzen lassen. Die wenigsten entschieden sich dazu, selbst Hand anzulegen. Da wuchs so mancher Bart fröhlich vor sich hin. Doch wir hoffen, dass 2021 alles besser wird und zeigen euch, welche Barttrends nun in sind...

Ein Mann trägt einen Drei-Tage-Bart
Quelle: imago images / blickwinkel

Der Drei-Tage-Bart - ein Evergreen

Der Drei-Tage-Bart ist ein Evergreen unter den Bärten und kam durch den Lockdown wieder richtig in die Trends. Denn wenn man sich nicht täglich rasieren will oder kann, entsteht der Bart schnell von selbst. Nichts desto trotz gehört er gut gepflegt. Erst dann ist er auch ein echter Frauenmagnet. Der Drei-Tage-Bart sagt: ,,Ich bin nicht so eitel, dass ich mich jeden Tag rasieren muss und dennoch sehe ich damit verdammt gut aus."

Ein Mann trägt ein Ziegenbärtchen
Quelle: imago images / Westend61

Der Goatie aka das Ziegenbärtchen

Der Bart, der im Volksmund auch als Teufelsbärtchen bekannt ist, wird geprägt von einem starken Schnauzer und einem dicken Kinnbärtchen, die sanft ineinander überfließen. Im Gegensatz zum Drei-Tage-Bart werden hier die Wangen glatt rasiert. Der Bart wirkt etwas überlegter und frecher und bedarf dennoch keiner täglichen Pflege.

Der Bart ist bei Frauen beliebt, die eine Schwäche für die Serie ,,Lucifer" und Tom Ellis haben. Denn der Bart hat einfach etwas Verruchtes und Verbotenes. Du kannst es ja mal ausprobieren!

Ein Mann trägt Schnauzer
Quelle: imago images / Westend61

Er ist zurück: Der Schnauzer

Früher hieß es, dass niemand den Schnauzer so tragen kann, wie Kult-Detektiv Magnum aka Tom Selleck. Doch heute dürfen auch Normalo-Männer den Schnauzer wieder tragen, wenn sie möchten. Wer genug Bart auf der Oberlippe trägt, kann den also auch gerne wieder zeigen. Dafür muss man dann Kinnbart und Wangen glatt rasieren.

Ein Mann trägt Vollbart
Quelle: imago images / Westend61

Der Herr unter den Bärten: Der Vollbart

Der Vollbart ist wohl der Inbegriff der offensichtlichen Männlichkeit. Wir sehen ihn an den Büsten von Entdeckern und am Weihnachtsmann. Früher war er der Schmuck der Holzfäller-Typen, heute tragen ihn auch Leute in der Chef-Etage, denn der Vollbart ist einfach cool. Das einzige Problem: Der Bartwuchs muss wirklich voll wirken, wenn man den Bart so tragen will. Außerdem braucht der Bart viel Pflege, du solltest ihn ölen, kämmen und reinigen, damit er nicht ungepflegt wirkt. Außerdem solltest du dir auch mit Vollbart den Hals rasieren.

Egal, für welchen Barttrend du dich entscheidest: Auch, wenn du nicht viel raus gehst, solltest du immer darauf achten, dass er gut und gepflegt aussieht.