Fleischgenuss auf veganem Festival

Anti-Vegan-Aktivist dreht durch

Fleischgenuss auf veganem Festival
Quelle: Pixabay

Veganer ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten - denn das Tierwohl liegt ihnen besonders am Herzen. Der Trend zum veganen Lebensvollzug zeigt sich nicht nur darin, dass es immer mehr fleischfreie Kost in den Supermärkten zu erwerben gibt, sondern auch dadurch, dass es immer mehr Events gibt, die sich dem Veganismus widmen. 

Vegan lebende Menschen lehnen den Genuss von tierischen Produkten aus verschiedenen Gründen ab, egal ob Tierethik, Tierrechte, Tierschutz, Klimaschutz, Umweltschutz, Gesundheit, Verteilungsgerechtigkeit, Welternährungsproblematik oder Religion - die Motive sind mannigfaltig. 

Einmal mehr sorgte die provokante Aktion eines Anti-Vegan-Aktivisten in Amsterdam für Entsetzen und Ekel-Anfälle! 

Doch was war passiert? 

Quelle: Youtube

Ein muskulöser Mann mit Pferdeschwanz tauchte auf einem veganen Food Festival in der niederländischen Metropole in einem Shirt auf, auf dem "Go vegan and die" stand. Besonders Aufsehen erregend war jedoch die Tatsache, dass der Mann zu einem rohen Stück Fleisch griff und dieses genüsslich verzehrte: Blut tropfte ihm auf seine Kleidung - und schließlich wurde die Polizei von angewiderten Festival-Besuchern über den Vorfall benachrichtigt. 

Wir ihr in dem Video sehen könnt, sorgte der Auftritt der Gesetzeshüter jedoch keineswegs dafür, dass der Fleischliebhaber seinen Konsum stoppte - und das musste er auch gar nicht, denn bekanntlich ist es nicht verboten, Fleisch zu essen. 

Wie die Veranstalter die Situation einschätzten, erfährst du auf der nächsten Seite. 

Fleischgenuss auf veganem Festival
Quelle: Unsplash

"Natürlich ist es nicht verboten, rohes Fleisch zu essen, aber es war ein schockierender Anblick, denn es gab ganze Pfützen aus Blut und Fett", äußerte sich ein Sprecher des Festivals entsetzt zu dem Vorfall. "Außerdem gab es viele ältere Menschen und Kinder vor Ort. Zu dieser Zeit lief ein spezielles Kinderprogramm", führte der Sprecher aus. 

Zu den Motiven des Mannes ist nichts weiter bekannt - genauso wenig wie seine Identität. Nach einem einstündigen Aufenthalt auf dem Festival-Gelände, verließ er schließlich den Schauplatz - ohne dass ihm Konsequenzen drohen.

"Es war ein seltsamer Protest des Gentlemans. Bei diesem Festival geht es darum, Spaß zu haben und neue Erfahrungen zu teilen."