5500 Euro für eine Nacht: Emilija Mihailova arbeitet jetzt als Escort-Girl

Doch dies ist für die Ex-DSDS-Kandidatin nur ein weiterer Schritt zu ihrer Musikkarriere

Emilija Mihailova erlangte in der 15. Staffel von "Deutschland such den Superstar" landesweit Bekanntheit. Leider musste sie bereits nach der ersten Mottoshow wieder die Koffer packen. Doch das hält sie nicht davon ab, an ihrem Traum einer eigenen Musikkarriere festzuhalten. Nur eins fehlt, das Geld. 

Die schöne Schweizerin nutzte nach "DSDS" erst einmal ihr anderes Talent, um in Erinnerung zu bleiben: Sie spielte in der TV-Show "Adam sucht Eva" mit und shootete für die April-Ausgabe des Magazins "Playboy". 

Denn um sich voll und ganz auf ihre Karriere als Sängerin konzentrieren zu können, benötige sie jemanden, der für sie die Brötchen verdient - oder wie Emilija es ausdrückt: einen "Sugar-Daddy". 

Mehr dazu erfahrt ihr auf der nächsten Seite...

View this post on Instagram

#sommer #love #fullofemotions #❤️

A post shared by Emilija Mihailova (@e_mihailova) on

Gegenüber der "Bild"-Zeitung verriet die Schweizerin, wie sie bisher ihr luxuriöses Leben finanzierte: "Ich möchte selbstständig Musik machen. Dafür brauche ich viel Geld. Ich hatte nun ein Jahr lang einen Sugar-Daddy, der mir ein Leben im Luxus ermöglicht hat."

Doch das scheint nun vorbei zu sein und Emilija ist erst einmal auf sich allein gestellt. 

"Ich suche vorrangig einen neuen Sugar-Daddy. Er muss mir mindestens 30.000 Euro monatlich zahlen, wenn er länger bei mir bleiben will." 

Um möglichst viele reiche Männer kennenzulernen, die Interesse an der Schönheit haben, arbeitet die 26-Jährige nun zur Zeit als Escort-Girl. 

Auf der nächsten Seite verraten wir euch mehr über ihren neuen Job...

View this post on Instagram

Ok fertig jetzt😂🧜🏼‍♀️

A post shared by Emilija Mihailova (@e_mihailova) on

Emilija arbeitet derzeit bei dem Escort-Service "Cinderella Escorts". Doch wer das Schweizer Modell buchen möchte, muss tief in die Tasche greifen: 

Für gerade einmal 2 Stunden zahlt man 2.000 Euro, für eine ganze Nacht 5.500 Euro, laut der "Bild"-Zeitung. Doch ihren neuen Job sieht Emilija keines Falls als verwerflich an:

"[…] Der Mann stellt mir seinen Körper ja auch zur Verfügung. Natürlich wäre es schön, wenn es irgendwann kribbelt. Ansonsten sind wir eher eine Zweckgemeinschaft."

Ob sie so ihren Sugar-Daddy finden wird und dann endlich ihre Gesangskarriere voranbringen kann? Wir sind gespannt und werden sicher noch einiges von der schönen Schweizerin hören.